Wichtige Informationen zum Kapazitätsangebot von Fluxys TENP

06.06.2018

Wie die Fernleitungsnetzbetreiber des TENP-Leitungssystems, Open Grid Europe (OGE) und Fluxys TENP GmbH (Fluxys TENP) bereits am 27.09.2017 veröffentlicht haben, wurden im Rahmen von umfangreichen Untersuchungen an der TENP I (Trans Europa Naturgas Pipeline), eine der beiden Erdgasfernleitungen des Doppelstrangsystems von Bocholtz (dt. /niederl. Grenze) nach Wallbach (dt./schweiz. Grenze), Korrosionsschäden festgestellt.

Aktuelle TENP I Situation

Die TENP I Erdgasfernleitung wurde in den 1970er Jahren errichtet. Zum Schutz vor Korrosion wurde im Bereich der Schweißnähte im Leitungsverlauf von der Eifel bis Wallbach eine Umhüllung verwendet. Die Umhüllung ist nach heutigen Erkenntnissen unzureichend aufgebracht worden. In der Folge hat sich die Umhüllung partiell von der Rohrleitung gelöst. Auf der Grundlage dieser Erkenntnisse und nach Anhörung des technischen Sachverständigen erfolgte daher die temporäre Außerbetriebsetzung der TENP I Erdgasfernleitung im betroffenen Leitungsabschnitt.

 

In enger Kooperation mit den angrenzenden Netzbetreibern – unter anderem aus der Schweiz – wurden Maßnahmen identifiziert und abgestimmt, um die für den Zeitraum 01.10.2018 bis 30.09.2019 zur Verfügung stehende Kapazität zu erhöhen.

Seitens Fluxys TENP steht daher infolge der zuvor genannten Maßnahmen für den oben genannten Zeitraum an dem Punkt Exit Wallbach eine Kapazität von rd. 8,6 bis 9,3 Mio. kWh/h zur Verfügung.

Die Untersuchungen an der TENP I Erdgasfernleitung dauern nach aktuellem Stand noch bis zum 30.09.2020 an (siehe Wartungsmaßnahme Nr. 21019101). Da die abschließenden Untersuchungsergebnisse noch nicht vorliegen und nicht ausgeschlossen werden kann, dass die laufende Wartungsmaßnahme auf Grundlage dieser Ergebnisse weiter verlängert werden muss, werden OGE und Fluxys TENP nach dem Vorsichtsprinzip ab dem 01.10.2019 bis auf Weiteres nur die Kapazität an den Punkten Bocholtz und Wallbach vermarkten, die bei einer andauernden Außer¬betriebsetzung der TENP I gesichert dargestellt werden kann.

Seitens Fluxys TENP steht daher ab dem 01.10.2019 an dem Punkt Entry Bocholtz eine Kapazität von rd. 13 Mio. kWh/h und an dem Punkt Exit Wallbach eine Kapazität von rd. 9 Mio. kWh/h zur Verfügung.

Da die Versorgungssicherheit höchste Priorität hat, sind OGE und Fluxys TENP zudem maßgeblich im Rahmen des zehnjährigen Netzentwicklungsplans Gas 2018-2028 an der Entwicklung eines Versorgungssicherheitsszenarios für die Gasversorgung der durch die TENP aufgespeisten Gebiete beteiligt. Dieses Szenario betrachtet den Fall, dass die gegenwärtige Kapazitätssituation entlang der TENP über den bis zum 30.09.2020 verlängerten Absenkungszeitraum dauerhaft hinaus fortzuschreiben wäre. In enger Zusammenarbeit mit den Netzbetreibern aus der Region Baden-Württemberg sowie weiteren Fernleitungsnetzbetreibern werden für diesem Fall von OGE und Fluxys TENP verschiedene technische Lösungsansätze analysiert, um eine nachhaltige Gasversorgung der Regionen sicherzustellen. Die Ergebnisse dieser Analysen werden mit der Veröffentlichung und der Übergabe des Szenarios an die Bundesnetzagentur am 2. Juli 2018 bekannt gegeben.

Verlagerung von unvermarkteten Kapazitäten

Derzeit ist rechtlich nicht abschließend geklärt, ob Fluxys TENP dazu verpflichtet ist, Exit-Kapazitäten vom Punkt Wallbach zu marktgebietsinternen Punkten zu verlagern, sofern diese Kapazitäten mittel- und langfristig unvermarktet bleiben. Fluxys TENP weist daher vorsorglich darauf hin, dass es unter den vorgenannten Voraussetzungen ggf. zu einer entsprechenden Kapazitätsverlagerung kommen könnte.

X

This site uses cookies

A cookie is a small file sent by the site server to your computer’s hard drive when you browse the website. The code contained in the cookie allows your computer to be recognised when you next visit the site.

The cookie is used to record your location and choice of language so that on subsequent visits the website appears automatically in your chosen language.

Cookie Policy