TENP-Pipeline

LNG-Gateway für Deutschland

Die TENP-Pipeline bietet mit dem Grenzübergangspunkt Eynatten einen Zugang zu den LNG-Terminals der Fluxys-Gruppe in Zeebrugge (Belgien) und Dunkerque (Frankreich). Damit ermöglicht sie schon heute den effizienten LNG-Transport nach Deutschland und eröffnet unseren Kunden so die Chance, ihr Bezugsportfolio für den deutschen Markt zu diversifizieren. 

Bidirektionale Gastransporte

Reverse-Flow-Investitionen

Seit 2018 transportiert die TENP-Pipeline Gas nicht nur von Nord- nach Südeuropa, sondern auch in umgekehrter Richtung. Diese Reversierung des Transportsystems stärkt die Versorgungssicherheit in Deutschland und der Schweiz und verbindet den italienischen Handelsplatz PSV mit den Gashandelsplätzen in Nordwesteuropa. Daneben erhöht die bidirektionale Verbindung die Liquidität im europäischen Gasmarkt und eröffnet unseren Transportkunden neue Möglichkeiten für den Handel mit Erdgas.


Deodorierungsanlage

Im Dezember 2020 wurde eine Deodorierungsanlage bei Schwörstadt (Baden-Württemberg) in Betrieb genommen. Die Anlage kann, falls erforderlich, Odorierungsmittel aus dem aus der Schweiz oder aus Frankreich in die TENP-Pipeline eingespeisten Gas abscheiden, um die in Deutschland geltenden Grenzwerte für die Schwefel- und Odormittelkonzentration einzuhalten. Damit trägt die Deodorierungsanlage wesentlich zur Flexibilisierung des Transportsystems TENP bei.

Mehr zur Deodorierungsanlage

Die Maßnahmen 5.10-0010-DE-S-M-15: Reverse Flow on TENP - Study“ und „5.10-0031-DE-W-M-15: Reverse Flow on TENP - Works“ wurden durch das EU-Förderprogramm „Connecting Europe Facility" kofinanziert.

Fakten und Zahlen

Die TENP-Pipeline verbindet den deutschen Gasmarkt mit der Schweiz, Belgien und den Niederlanden. Sie verläuft innerhalb Deutschlands von Bocholtz an der niederländischen Grenze und Eynatten an der belgischen Grenze bis nach Wallbach an der Schweizer Grenze, wo die TENP- mit der Transitgas-Pipeline verbunden ist.

Beteiligt an der TENP-Pipeline sind die Open Grid Europe GmbH (51 %) und die Fluxys TENP GmbH (49 %).

 

Pipelineroute 500 km
Pipelinelänge 2 Stränge à 500 km
Technisch verfügbare Kapazität der Leitung

18,5 bcm in Richtung Nord-Süd
  5,4 bcm in Richtung Süd-Nord

Grenzübergangspunkte
  • Bocholtz: In den VIP TTF-THE-H integrierter Verbindungspunkt mit dem niederländischen Gasnetz, das von Gasunie Transport Services B.V. (GTS) betrieben wird.
  • Eynatten/Raeren: In den VIP THE-ZTP integrierter Verbindungspunkt mit dem belgischen Gasnetz der Schwestergesellschaft Fluxys Belgium SA.
  • Wallbach: In den VIP Germany-CH integrierter Verbindungspunkt mit der Transitgas-Pipeline der Schweiz, die von der Transitgas AG betrieben wird.
Netzanschlusspunkte in Deutschland Au am Rhein
Verdichterstationen Stolberg, Mittelbrunn, Schwarzach und Hügelheim

 

Strukturdaten

Länge des Gasleitungsnetzes

(gemäß § 27 Abs. 2 Nr. 1 GasNEV)

Druck Länge [km]
Hoch 1.009,96
Mittel -
Niedrig -

 

Anzahl der Ausspeisepunkte

(gemäß § 27 Abs. 2 Nr. 4 GasNEV)

Druck Anzahl der Ausspeisepunkte
Hoch 22
Mittel -
Niedrig -

 

 

Länge des Gasleitungsnetzes in der Hochdruckebene nach Leitungsdurchmesserklassen

(gemäß § 27 Abs. 2 Nr. 2 GasNEV)

Klasse Länge [km]
A 449,73
B 556,95
C 0,32
D 0,02
E 2,57
F 0,34
G 0,03

 

Entnommene Jahresarbeit

(gemäß § 27 Abs. 2 Nr. 3 GasNEV)

Jahr Menge [kWh]
2021 21.436.432.490
2020 46.522.520.710
2019 67.681.223.941
2018 70.610.454.909
2017 68.343.089.745
2016 64.567.857.194
2015 88.251.408.983
2014 107.173.500.418
2013 70.692.178.505
2012 76.273.443.108
2011 83.405.160.301
2010 72.464.070.116

 

 

Zeitgleiche Jahreshöchstlast aller Entnahmen

(gemäß § 27 Abs. 2 Nr. 5 GasNEV)

Jahr Menge [MWh] Zeitpunkt
2021 12.733 21.12.2021
2020 14.989 23.05.2020
2019 13.375 10.07.2019
2018 14.405 01.03.2018
2017 20.857 19.01.2017
2016 19.870 20.12.2016
2015 19.564 25.11.2015
2014 21.181 23.09.2014
2013 22.650 06.12.2013
2012 17.535 16.02.2012
2011 14.579 29.07.2011
2010 14.863 06.05.2010

Maßgebliche Punkte von Fluxys TENP

Maßgebliche Punkte von Fluxys TENP gemäß Art. 18 Abs. 4 VO 715/2009

Stand: 02/2021